Hohentwiel-Steher-Preis powered by WD Dittus am 20.09. ab 10.30 Uhr

Archiv: Thomas Baur als Schrittmacher beim Überholvorgang

Am 20.09. ab 10.30 Uhr knattern die Motorräder wieder über die Bahn – Steherrennen plus Bahn-Omnium für Nachwuchs und Amateure

Die RIG Hegau freut sich sehr, dass es in diesem Jahr noch möglich sein wird, unter Beachtung aller Auflagen, ein Steherrennen auf der Radrennbahn in Singen durchzuführen. Am 20. September ab 10.30 Uhr sollen die Motorräder wieder über die Radrennbahn knattern und ihren Stehern den nötigen Windschatten für schnelle Runden verschaffen.

Es ist seit einigen Jahren Tradition, dass einmal im Frühling und einmal gegen Ende der Radsportsaison, Steherrennen auf der Radrennbahn durchgeführt werden. Einer der Hauptinitiatoren dieser Veranstaltungen in der RIG Hegau ist der Singener Thomas Baur, der selbst als Schrittmacher aktiv ist. Der spektakuläre Sport, der Zweiräder mit und ohne Motor vereint, hat im Hause Baur eine lange Tradition. Auch Baurs Vater Helmut, steuert bis vor wenigen Jahren eine der 250ccm Maschinen, die auf der Radrennbahn zweimal jährlich auf ihren großen Auftritt warten.

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist noch eine Radsportveranstaltung in dieser unglücklichen Saison auf der Radrennbahn zu organisieren“, meint Vorstand Rainer Maier. „Selbstverständlich haben wir ein Hygienekonzept und werden alle Vorgaben der gesetzlichen Verordnungen erfüllen und die Zuschauer und Gäste gut informieren, wie sie sich auf dem Gelände der Radrennbahn zu verhalten haben.“

  1. Daniel Harnisch – Peter Bäuerlein Deutschland
  2. N.N./ Holland – Michael Albon CH
  3. Rainier Honig – René Kos Holland
  4. Marcel Möbus – Gerd Gessler Deutschland
  5. Peter Jörg – Mathias Luginbühl CH
  6. Freuler CH – Thomas Baur (Singen/ RIG Hegau e.V.)

Neben den Steherrennen wird auch ein Bahnomnium durchgeführt werden – ein Mehrkampf aus mehreren Disziplinen, wie Scratch, Punktefahren oder dem Eliminationrennen, bei welchen Amateure und Nachwuchsfahrer in zwei Rennklassen starten werden. Für 8 Euro Eintritt (p.P ab 16 Jahre/ Kinder frei) wird den Zuschauern also einiges geboten.

Archiv: Thomas Baur als Schrittmacher beim Überholvorgang

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*