Saisonfinale im Sparkassen NachwuchsCup auf der Radrennbahn Singen – 28.09.19

Parcours und Pokalübergabe für die Radsport-Anfänger

Am vergangenen Samstag konnte die RIG Hegau, Radrennbahn Singen 1971e.V. , wieder ein erfolgreiches Jahr im Sparkassen Nachwuchs Cup abschließen. Zur finalen der insgesamt 12 Etappen, wovon 3 Volksradfahren in die Wertung einflossen, konnten die Macher dieser schon legendären Veranstaltung neue Rekordzahlen vermelden.

Das könnte für die Zukunft zu viel Arbeit führen, da in dieser Saison*167 Starter* teilnahmen und diese *1474 Starts* vollzogen. Damit dürfte diese Serie eine der größten in Baden sein.

Die RIG Hegau freut sich, dass die Rennsporttreibenden Vereine im Bezirk stark von dieser Serie profitieren und insgesamt mehr als 2 Dutzend neue Vereinsmitglieder hier gewonnen werden konnten.

Der Parcours auf der Radrennbahn sollte auch in diesem Jahr wieder den SPNWC krönen. Wie schon in den Vorjahren baute Holger Böttcher vom Velo Club Singen die Hindernisse im Innenraum auf. Die Aufgabe der „Einsteiger“ war es dann ihr Geschick und Radbeherrschung unter Beweis zu stellen. Und das ganze am besten in einer schnellen Zeit.

Für die Siegerehrung nahm sich auch in diesem Jahr wieder der Präsident des BRV Zeit. Er überreichte die hart umkämpften Pokale. Natürlich hofft man im Badischen Radsport Verband auf den ein oder anderen Nachwuchssportler, der den Schritt in den Leistungssport wagt. Die von Klaus Fehrle ins Leben gerufene Serie, in der Kinder egal welchen Alters, mit einem verkehrstauglichen Fahrrad und Helm ohne Startgebühren an Rennen aufabgesperrten Strecken teilnehmen können, hat aktuell *alle* aktiven Lizenznachwuchsfahrer in der Rennradklasse im Bezirk 1 heraus gebracht. Es gibt einige Vereine im „Ländle“, die Nachwuchsarbeit im Lizenzbereich betreiben, an die sich Interessierte wenden können. Die Voraussetzungen der Region Hegau sind dabei besonders günstig. Mit der Radrennbahn in Singen hat man eine gute Trainingsmöglichkeit direkt vor der eigenen Haustüre.

Auch im nächsten Jahr möchte die RIG wieder die Rahmenbedingungen für die Durchführung der Einsteigerserie stellen. Wo, wie und wer die Rennen durchführen wird, soll noch geklärt werden.

In diesem Jahr gebührt sicher der größte Dank Holger Böttcher, der sich federführend um die Austragung der Etappen kümmerte. Natürlich auch in weiteres großes Dankeschön an Christoph Pächter, der sich um die Erstellung der korrekten Ergebnislisten gekümmert hat. Vielen herzlichen Dank an die beiden engagierten radsportbegeisterten Väter!

Ein weiteres Danke geht natürlich an alle Veranstalter der Rennetappen und nach Konstanz zu Graveur Thomas Keck, von dem seit Jahren die Pokale bezogen werden. Auch selbstverständlich ein Danke an unseren Hauptsponsor: Die Sparkasse!! Ohne die finanzielle Unterstützung wäre die Durchführung der Serie nicht möglich. Und – ganz klar: Allen Fahrern und Fahrerinnen und deren Eltern und Betreuern,… Wir hoffen, ihr hattet auch in diesem Jahr viel Spaß – und wir sehen euch im nächsten Jahr wieder – mit, oder ohne Lizenz… Hauptsache auf dem Rad.

Auch an dieser Stelle veröffentlichen wir die Gesamtstände:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*